1030 Wien 3. Bezirk Landstraße, 1010, 1020, 1040, 1050, 1060, 1070, 1080, 1090, 1100, 1110, 1120, 1130, 1140, 1150, 1160, 1170, 1180, 1190, 1200, 1210, 1220, 1230 Wien
1030 Wien 3. Bezirk Landstraße, 1010, 1020, 1040, 1050, 1060, 1070, 1080, 1090, 1100, 1110, 1120, 1130, 1140, 1150, 1160, 1170, 1180, 1190, 1200, 1210, 1220, 1230 Wien
Praxis für Körpertherapie Craniosacrale Osteopathie & Heilmassage
Praxis für KörpertherapieCraniosacrale Osteopathie & Heilmassage

Rebalancing

Rebalancing ist eine osteopathische Körper- und Schmerztherapie, die Elemente aus Faszientherapie, Gelenkmobilisation, struktureller Osteopathie, Craniosacral-Therapie und Heilmassage zu einer einzigartigen Synthese verbindet. Mittels Körperlesen und therapeutischem Gespräch werden die KlientInnen ganzheitlich erfasst und dabei unterstützt, zu einer neuen inneren und äußeren Haltung zu gelangen.

 

Psychosomatik

 

Im Rebalancing liegt der Fokus zusätzlich auf Psychosomatik (Wechselwirkung zwischen Körper und Seele). Das heißt, jede Körperhaltung erzählt etwas Wichtiges über uns, und jeder Körperbereich hat seine emotionale sowie seelische Entsprechung. Psychosomatische Zusammenhänge werden in den Behandlungen sowohl durch Blickdiagnostik als auch im Gespräch herausgearbeitet. Der Rebalancing-Körpertherapeut begegnet den KlientInnen dabei in annehmender und urteilsfreier Haltung.

 

Rebalancing-Sitzungen

 

... können einzeln zu bestimmten (Schmerz-)Themen oder als Serie von zehn zusammenhängenden Behandlungen genommen werden. Bei diesen werden verschiedene Körperregionen und entsprechende psychosomatische Aspekte behandelt.

 

Beim Wunsch nach persönlicher Entwicklung, tief greifender Veränderung oder zur Behandlung von chronischen Schmerzen bietet das Durchlaufen der zehn Rebalancing-Sitzungen eine sinnvolle Unterstützung. Die Sitzungen werden jeweils den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Jede Sitzung beginnt und endet mit einem Gespräch, um Anliegen vor und Erfahrungen während einer Behandlung zu teilen.

Zehn-Sitzungs-System

1. Sitzung

Der Brustkorb beinhaltet lebenswichtige Organe wie Lunge und Herz sowie die Atemhilfsmuskulatur. Massagestriche in diesem Bereich richten die Brustwirbelsäule auf und lassen den Atem freier und tiefer werden. Thematisiert werden Fragen wie: Was inspiriert mich? Was liegt mir am Herzen?

 

2. Sitzung

Berührungen an Füßen und Beinen fokussieren Getragensein und Erdung. Der Bodenkontakt wird spürbarer - der Gang bewusster und sicherer. Wichtige Fragen hier sind: Wie stehe ich im Leben? Was ist mein Standpunkt?

 

3. Sitzung

Schulter-, Arm- und Hüftmuskulatur stehen psychosomatisch mit Verbinden, Nehmen und Geben im Zusammenhang.

 

4. Sitzung

Die Muskeln der Beine - speziell der Beininnenseiten - bilden mit dem Becken ein Gewölbe, das uns trägt und Stabilität verleiht. Die Arbeit am Beckenboden fokussiert die Körpermitte. Das Hauptaugenmerk liegt auf Stabilität, Tragen, Festhalten und Loslassen.

 

5. Sitzung

Im Bauchbereich und Zwerchfell finden Verdauung und Atmung statt. Die Gefühlswelt und Verarbeitung von Erlebtem sind hier zuhause. Die Behandlung von Bauchmuskulatur und Verdauungsorganen kann tiefe (unverdaute) Emotionen wach werden lassen.

 

6. Sitzung

Rückseite der Beine und Rücken. Die Wirbelsäule ist unser zentrales Stütz- und Achsenorgan und oft über- oder unterfordert. Vergangenheit, Rückhalt, Aufrichtigkeit und Zurückhaltung stehen im Fokus. Eine wohltuende Sitzung bei chronischen oder akuten Rückenschmerzen.

 

7. Sitzung

Hals, Gesicht und Kopfhaut. Die Gesichtszüge werden weicher und der Nacken freier. Die "Maske" fällt: sichtbar und hörbar werden, zu seiner eigenen Größe stehen.

 

8. bis 10. Sitzung

Unterstützung der Integration. Alle Körperbereiche werden bearbeitet. Es geht um Abschied, Neuorientierung und darum, Zusammenhänge im Körper zu erfahren.